Die Ergotherapie zeichnet sich durch Ihren Facettenreichtum an Einsatzgebieten aus.

Die Verwendung von Mitteln und Medien ist in jedem Fachbereich vertreten.

Ihre Anwendung wird jedoch immer in Bezug auf Sinngebung und Nutzen individuell für jeden Klienten angepasst.

 

In dieser Praxis finden sich 5 Fachbereiche wieder:

Geriatrie:

Dieser Bereich beinhaltet die Arbeit mit älteren Menschen in der Praxis sowie in Heim- und Hausbesuch. Primär ist hier Demenz, Alzheimer, Mehrfacherkrankungen (Multimorbiditäten), Erhaltung von Lebensqualität, Konzentration und Orientierung sowie Isolationsvermeidung zu nennen.

Neurologie:

In diesem Bereich finden sich Menschen aller Altersstufen mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems.

Vor allem, z.B. nach Schlaganfall, MS, ALS, Parkinson, Schädel-Hirn-Traumen, Tumoren oder Querschnittläsionen.

Orthopädie - Rheumatologie:

In diesem Bereich finden sich Menschen aller Altersstufen mit rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, Amputationen, Verletzungen der Handsehnen, Bänder und Gelenkkapseln, nach Brüchen bzw. handchirurgischen Operationen oder mit Schulterproblematiken.

Pädiatrie:

Dieser Bereich beinhaltet die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Praxis sowie in Schule und Kita. Vorrangig Störungen der Sinnesfunktionen und Wahrnehmung, Entwicklungs- und Konzentrationsstörung, Verhaltensauffälligkeiten, psychischen Erkrankungen (Depression, Ängste), Lern- und Teilleistungsstörungen, feinmotorische Defizite (z.B. Schreibprobleme).

Psychiatrie:

In diesem Bereich finden sich Menschen aller Altersstufen mit sozio-emotionalen Störungen, z.B. Depression, Verzögerung der Sozialentwicklung oder Beeinträchtigung im kognitiven Bereich. Schwerpunkt ist hier der Pädiatrisch-Psychiatrische Bereich. Unsere freie Mitarbeiterin Frau Kreft arbeitet mit Erwachsenen.