Eine motorisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie der motorischen Funktionen mit oder auch ohne Beteiligung des peripheren Nervensystems und der daraus resultierenden Fähigkeitseinschränkung.

Motorisch-funktionelle Behandlung Jurhombi 

Hier finden sich Maßnahmen zum / zur:

  • Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster
  • Aufbau und Erhalt physiologischer Funktionen und dem Erlernen von Ersatzfunktionen
  • Entwicklung der Grob- und Feinmotorik
  • Entwicklung der Koordination von Bewegungsabläufen und der Ausdauer
  • Vermeidung der Entstehung von Kontrakturen
  • Narbenbehandlung
  • Desensibilisierung bzw. Sensibilisierung einzelner Sinnesfunktionen
  • Schmerzlinderung
  • Erleichtern der eigenständigen Lebensführung, auch unter Einbeziehung technischer Hilfen

 Motorisch-funktionelle Behandlung

Thermische Anwendung (Wärme-/Kältetherapie) kann eine therapieergänzende Maßnahmen sein. Sie ist zusätzlich zu einer motorisch-funktionellen oder sensomotorisch-perzeptiven Behandlung als ergänzendes Heilmittel dann verordnungsfähig, wenn sie einer notwendigen Schmerzreduzierung bzw. Muskeltonusregulation dient.